Ernst

Integration – Feiertage

Die Integration durch gemeinsames Feiern und seelische Unterst├╝tzung ist f├╝r die gl├Ąubige Frauen, die im Klub Mehrheit bilden, sehr wichtig. Wir sind jedoch offen f├╝r alle, ohne R├╝cksicht auf┬á Glaube oder Herkunft. Das Gebet ist die beste Therapie der Seele. Wegen unheilvoller Diagnose Brustkrebs werden wir machtlos, da wir in der Perspektive lange Behandlung mit der Chemietherapie und Radiotherapie, Bewusstsein der Nebenwirkungen sowie Bef├╝rchtungen der Prognose haben. Es ergreift uns Angst und Entsetzen. Es wirbeln verschiedene Gedanken. Wie soll es weiter? Wir ├╝berlegen, wo wir Hilfe finden k├Ânnen? Wir suchen Hilfe bei ├ärzten, Therapeuten und Psychologen, warum sollten wir es bei dem Allm├Ąchtigen nicht suchen? Warum sollten wir dem Gott unsere Unruhe und Schmerz nicht anvertrauen, bei Ihm Ruhe und Linderung suchen? Warum sollten wir um Gesundheit bitten? Gott, Du gab die Krankheit, schenke auch Geduld und Kraft, um mit ihr zu k├Ąmpfen, sie zu besiegen. Gib uns die Glaube, weil sie Berge versetzen und Wunder machen kann. Und so geschieht es immerfort Tag f├╝r Tag das Wunder des Lebens. Und wir treffen uns Jahr f├╝r Jahr bei dem gemeinsamen Gebet, das durch den Kaplan der Zamo┼Ť─ç-Amazonen Herr Pfarrer Rudolf Kara┼Ť gef├╝hrt wird, um mit der Vermittlung der Heiligen Agatha vor dem Bildnis der ÔÇ×schwarzen MadonnaÔÇŁ von Tschenstochau bei dem Altar des Gottes, Schenkers des Lebens, sowie bei der Krippe des Gottessohnes, der Welt die g├Âttliche Barmherzigkeit zu verk├╝nden.

Heilige Agatha

Jedes Jahr am 5. Februar, den Tag der M├Ąrtyrerin Sankt Agatha von Catania – der Schutzpatronin von Amazonen wird in der St. Michael-Kirche, wo es sich ein gestiftete von den┬á Zamo┼Ť─ç-Amazonen Gem├Ąlde befindet, ein Gottesdienst abgehalten, der in der Intention der Brustkrebskrankenfrauen sowie allen onkologisch behandelten Personen getan ist. Jedes Jahr immer mehr Leute beten gemeinsam mit uns. Es sind da unsere Bekannten, Verwandten, Freunde, Kommunalbeamten, ├ärzte. Mit der Vermittlung der Heiligen Agatha bitten wir demutsvoll den Gott um Gnade – der Gesundheit, der Glaube, der Hoffnung und der Liebe. Gott, lass uns immer bei Dir sein, unser Nichts bei Deinem Alles.

Tschenstochau

Jedes Jahr am ersten Samstag vom Oktober wird, w├Ąhrend der gesamtstaatlichen Wallfahrt, in dem Paulinerkloster in Tschenstochau die Kreuzwegandacht und die Heilige Messe in der Intention der Amazonen und ihrer Familien abgehalten. Es versammeln sich dort zum Gebet mit Glaube und Hoffnung die Amazonen aus ganz Polen, suchen die Linderung des Schmerzes in den Armen der mitf├╝hlenden Mutter und lernen von gekreuzigtem Jesus, wie Leiden zu ertragen. Maria, die Mutter von Amazonen, nimm uns in Deine Obhut und bete f├╝r uns!

Allerheiligen

Im November, dem Monat des Andenkens an die Eingegangenen in die Ewigkeit, wird in der Redemptoristenkirche in Zamo┼Ť─ç die Heilige Messe f├╝r die Seelen der gestorbenen Freundinnen Amazonen abgehalten. Wir beten f├╝r sie und z├╝nden Grablichter an. Obwohl wir trauern, da sie schon nicht mehr unter uns sind, haben wir auch eine Freude im Herzen, dass der Mensch nicht ganz stirbt. Zusammen mit den guten Taten bleibt sie im Ged├Ąchtnis und im Herzen der Freundinnen und Genossinnen in der Krankheit und der Missionst├Ątigkeit des Klubs. Gemeinsam bitten wir Gott, den Schenker des Lebens, um die Gnade. Herr, wir bitten nur, gib uns ein St├╝ck Himmel, und mehr brauchen wir nicht!

Weihnachten

Jedes Jahr feiern wir gemeinsam mit unseren Freunden die n├Ąchsten Weihnachten. Abends, in der Familienatmosph├Ąre teilen wir uns die Oblate und w├╝nschen: solle Christkind uns mit der Gesundheit, F├╝lle seiner Gaben und Gnaden beschenken. Das gemeinsame Setzen am Weihnachtstisch und Teilung der Oblate sind wie Teilung unseres Herzens, Beschenken der Gottes Liebe und Gute. Wir w├╝nschen einfach die Geburt des Herrn, weil uns mit dem Gott an der Seite nichts passieren kann!

ÔÇ×Wenn zwei

unter euch eins werden auf Erden, worum sie bitten wollen,

so soll es ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel.

Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen,

da bin ich mitten unter ihnen.ÔÇŁ

sagte Jesus (Mt 18,19-20)


Mo┼╝liwo┼Ť─ç komentowania zosta┼éa wy┼é─ůczona.